Minirechner - RaspberryPi, Arduino und co.

Diskussionsbereich zu den Themen Internet, Technik und Games

Moderator: Team CM-OT-Sons

Antworten
Benutzeravatar
mowerrazor
User
Beiträge: 90
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 16:40
Wohnort: Norden
Kontaktdaten:

Minirechner - RaspberryPi, Arduino und co.

Beitrag von mowerrazor » Sa 25. Mai 2013, 21:45

Es gibt ja praktische kleine Rechner wie den Raspberry Pi oder den Arduino, aber welche gibt es noch?
Wenn ihr was findet, schmeisst sie doch einmal hier herrein. :)


Rapsberry Pi:
Modell A/B
Anvisierter Preis: 25 US-$ (16 £) (exkl. Mehrwertsteuer) / 35 US-$ (22 £) (exkl. Mehrwertsteuer)
Größe: Kreditkartengröße 85,60 mm × 53,98 mm × 17 mm
SoC: Broadcom BCM2835
CPU: ARM1176JZF-S (700 MHz)
GPU: Broadcom VideoCore IV
Arbeitsspeicher (SDRAM): 256 MB /512 MB (bis Oktober 2012 256 MB)
USB 2.0 Anschlüsse: 1 /2 (über integrierten Hub)
Videoausgabe: FBAS, HDMI
Tonausgabe: 3,5 mm-Klinkenstecker (analog), HDMI (digital)
Nicht-flüchtiger Speicher: SD(SDHC und SDXC)/MMC/SDIO-Kartenleser
Netzwerk: – 10/100 MBit Ethernet-Controller (LAN9512 des Herstellers SMSC [10])
Schnittstellen: Bis zu 16 GPIO-Pins, SPI, I²C, UART
Echtzeituhr: –
Leistungsaufnahme:[11] 5V, 500mA (2,5 Watt) / 5V, 700mA (3,5 Watt)
Stromversorgung:[11] 5V Micro-USB-Anschluss, alternativ 4 × AA-Batterien
Betriebssysteme: GNU/Linux (Debian, Bodhi Linux[12], Fedora, Arch Linux[13]), RISC OS[14], Plan 9[15]

Arduino:
Zu viele Versionen, um sie zu kopieren, also hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Arduino-P ... m#Hardware



Der Hintergrund ist, dass ich einen kleinen, möglichst Debian oder OpenWRT-kompatiblen Minirechner als Server für daheim, bzw. OpenWRT-gebastel suche. Also möglichst auch i386 bzw. i686, bzw. x86_64 kompatible Prozessoren. Aber das sei erst einmal aussen vor gelassen, eine Sammlung all dieser Geräte wäre wirklich nützlich.
Ich bin nicht die Signatur, ich putz' hier nur. >>
Benutzeravatar
ColaCheater
Administrator
Beiträge: 282
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 14:51
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Minirechner - RaspberryPi, Arduino und co.

Beitrag von ColaCheater » So 26. Mai 2013, 14:16

Ich kenn jetzt auch nur RasPi und Arduino, wobei ich 2 RasPi habe (erste batch) welche aber ungenutzt rumliegen :D

Arduino kenn ich nur vom Namen her aber noch nicht genau mit befasst da die ja auch eher teurer sind.
Auf nen kurzes Fragen von Google kamen noch haufenweise anderer mini-PCs aber ich kenn jetzt keinen von denen, daher kann ich dir da leider nicht weiterhelfen.
Graf von Tilly
Erfahrener User
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 18:57
Über mich: Ein Paar nette Worte über mich:
Kindliches Gemüt
Schaut mit Vorliebe Kindersendungen an wie z.B. Phinies & Ferb
Diskutiert ziemlich gerne über irgendwelche Belanglosen aber interessanten Themen
Ist - natürlich - eine frohnatur^^
Eher ruhigerer Natur, kaum aus der Fassung zu bringen
liebt schlechte/Spar-/Anti-Witze (just like Rollt ein Ball um die Ecke und fällt um. Steht auf und rollt weiter)

Jetzt noch ein paar weniger Nette:
Faul, schon fast mit einer Neigung zur Aphathie
sozial ... Ungeübt
Määädness
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Minirechner - RaspberryPi, Arduino und co.

Beitrag von Graf von Tilly » Do 18. Jul 2013, 20:09

Also. Ich benutze derzeit nen RasPi, der einfachkeit halber mit Raspbian, einer an den RasPi anvepassten version von Debian.

Ich find den kleinen ehrlichgesagt echt witzig und nützlich. Vor allem auch durch seinen geringen Strombedarf.
Er läuft daher bei mir eig 24/7 als Fileserver. Ausserdem benutz ich ihn für Uploads bei Dropbox, Youtube usw (da ich maximal 35 kbyte im Upload erreiche, kann das da schon mal n paar Tage dauern, bis wieder ne Datei hochgeladen ist)

Wenn du aber noch keinen hast, würd ich dkr empfehlen, auf den Udoo (so oder so ähnlich heist der) zu warten. Soll in zwei Varianten rauskommen. Einmal Dualcore, einmal Quadcore.
Ansonsten
1GB DDR3,
GBit-LAN (das einzige, was ich bei meinem Pi wirklich vermisse)
HDMI
3,5 mm Klinke
2x USB2

Ausserdem soll es noch ejne dritte Variante geben mit dem Prozessor vom Arduino.
Generell sollen alle.Geräte voll Arduino-Kompatibel sein.



PS: Man möge mir evtl Rechtschreibfehler sowie das herrschende Chaos verzeihen. Ich schreibe grad mit nem Handy, das kurz vorm Abnippeln ist -.-


PPS: Wenn du nen Raspberry hast, solltest du die GUI unbedingt meiden, soll heißen deaktivieren. Der kleine hat einfach nicht genug Power, als dass es Spass machen würde, damit zu arbeiten. Benutz stattdessen die Konsole.
Da du ihn eh als Server benutzen willst, ist das denk ich mal aber eh logisch ^^'
Es gibt zwei Arten von aggressiven Menschen. Explodierende und implodierende. Ersteres sind die Personen, die den Kassierer anbrüllen, weil er ihnen keine zweite Tüte geben will. Zu letzteren gehört der Kassierer, der die Ruhe bewahrt, Tag für Tag. Und unversehens alle in dem Laden abknallt.
Antworten