Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Diskussionsbereich zu den Themen Philosophie, Politik und zu aktuellen Themen

Moderator: Team CM-OT-Sons

Hat Obama den Friedensnobelpreis verdient?

Ja, auf jeden Fall!
1
2%
Man hätte länger abwarten sollen.
30
68%
Nein, keinesfalls!
9
20%
Weiß nicht.
4
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 44
Benutzeravatar
Kiwinator1101
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: Fr 18. Sep 2009, 18:41
Wohnort: Ganderkesee
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von Kiwinator1101 » Sa 10. Okt 2009, 15:51

Wie ihr ja sicher mitbekommen habt hat Barack Obama den Friedensnobelpreis erhalten, weil er versucht, die Konflikte auf der Welt diplomatisch zu lösen und probiert, die Menschenrechte wieder zu stärken (Schließung von Guantanamo).
Viele, und zu denen gehör ich auch, meinen aber, dass die Ehhrung zu früh kommt, denn rein faktisch hat Obamas Politik bis jetzt noch nicht viel bewirkt. Womit ich aber nicht sagen will, dass sie es nicht wird, da bin ich mir sehr sicher.

Und wie denkt ihr darüber? Hat er die Ehrung verdient?
Platzhalter is' wieder da.
Benutzeravatar
Toeby
Erfahrener User
Beiträge: 154
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 18:38
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von Toeby » Sa 10. Okt 2009, 15:59

Also ich schließe mich deiner Meinung an.
Klar, er würd sehr ehrenhafte Ziele haben, aber dafür ist er einfach noch nicht lang genug Präsident um das alles durchzuführen.
Eigentlich möchte ich ja nur den lustigen Strich unter meinem Beitrag, also das hier nicht als Signatur auffassen.
Benutzeravatar
eXpLoSiVe
Erfahrener User
Beiträge: 219
Registriert: So 13. Sep 2009, 12:46
Wohnort: #gz @ euirc.net
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von eXpLoSiVe » Sa 10. Okt 2009, 19:22

Kiwinator1101 hat geschrieben: Viele, und zu denen gehör ich auch, meinen aber, dass die Ehhrung zu früh kommt, denn rein faktisch hat Obamas Politik bis jetzt noch nicht viel bewirkt. Womit ich aber nicht sagen will, dass sie es nicht wird, da bin ich mir sehr sicher.
Dem ist eig. nichts hinzu zu fügen.. Wenn Nobelpreise schon für gute Ideen / Vorhaben vergeben werden, sind sie eig nichts mehr wert.. (Man könnnte es vergleichen, wie wenn man behauptet eine dt. Partei hat uns gerettet, weil sie dass und das machen will.)
Benutzeravatar
Fanaxestt
User
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Sep 2009, 23:15
Wohnort: HBS
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von Fanaxestt » Sa 10. Okt 2009, 19:40

ich bin da ähnlicher meinung obwohl ich finde, dass allein seine wahl zum präsidenten einen großen beitrag zum kampf gegen rassismus geleistet hat, denn nie zuvor waren schwarz und weiß dermaßen gleichgestellt. Was seine politischen ziele angeht, solang er diese auch durchsetzen kann, ist der frieden in der zukunft relativ sicher
man hätte sicher noch warten können aber mir fällt auch grad sonst kein kandidat für den preis ein von daher :thumbsup:
\m/_(°_°)_\m/
Anti-Hip-Hop Alliance !!!
Benutzeravatar
Toeby
Erfahrener User
Beiträge: 154
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 18:38
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von Toeby » So 11. Okt 2009, 14:09

Fanaxestt hat geschrieben:ich bin da ähnlicher meinung obwohl ich finde, dass allein seine wahl zum präsidenten einen großen beitrag zum kampf gegen rassismus geleistet hat, denn nie zuvor waren schwarz und weiß dermaßen gleichgestellt. Was seine politischen ziele angeht, solang er diese auch durchsetzen kann, ist der frieden in der zukunft relativ sicher
man hätte sicher noch warten können aber mir fällt auch grad sonst kein kandidat für den preis ein von daher :thumbsup:
Okay, aber er hat sich ja nicht selbst gewählt und damit Schwarz und Weiß gleichgestellt ^^
Eigentlich möchte ich ja nur den lustigen Strich unter meinem Beitrag, also das hier nicht als Signatur auffassen.
Benutzeravatar
quoteneger
User
Beiträge: 40
Registriert: So 20. Sep 2009, 15:28
Wohnort: Gröden
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von quoteneger » So 11. Okt 2009, 16:54

naja ich bin der meinung das man jemanden ebend nicht nur für seinen guten willen auszeichnen sollte sondern erst taten folgen lassen
Benutzeravatar
Schmogel
User
Beiträge: 21
Registriert: So 13. Sep 2009, 14:10
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von Schmogel » So 11. Okt 2009, 17:19

Das ganze ist doch auch viel eher als Zeichen zu sehen, ein Ansporn für Obama, dass er seine Linie fortführt und wirklich etwas für den Frieden macht. Deswegen stimme ich hier auch nicht ab, da er ihn noch nicht wirklich verdient hat, aber durch diesen Preis ein großer Schritt in Richtung Frieden getan wurde.
Benutzeravatar
Toeby
Erfahrener User
Beiträge: 154
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 18:38
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von Toeby » So 11. Okt 2009, 18:43

Hm ich finde trotzdem, dass der noch zu früh gegeben wurde, selbst wenn er als Ansporn gedacht ist.
Weil es ist ja trotzdem immernoch der Friedensnobelpreis und kein Aufmunterchen meiner Meinung nach.
Eigentlich möchte ich ja nur den lustigen Strich unter meinem Beitrag, also das hier nicht als Signatur auffassen.
ginnyvere
User
Beiträge: 20
Registriert: Mi 7. Okt 2009, 00:09
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von ginnyvere » Mo 12. Okt 2009, 04:02

Obama hat viele viele viiiiele gute Ziele und seit seinem Amtsantritt hat er auch schon einiges gemacht (gerade was Frauenrechte betrifft, das find ich toll ^^) Im eigenen Land kann man also schon sagen, dass er einiges angepackt hat *g*

Und diese Folter-Geschichten, die unter Bush stattgefunden haben, hat er meiner Meinung auch sehr gut angegangen (also Folterungen in US-Gefangenenlagern, auch Guantanamo). Da das ja von Bush genehmigt (bzw. von der damaligen US-Regierung gebilligt) wurde, hat er da von allen Wegen den wie ich finde besten gewählt - Folterverbote (hoffentlich wird sich auch dran gehalten!) und Straffreiheit für die "Folterknechte". Da kann man natürlich geteilter Meinung sein, ob die gut ist, aber letztendlich waren sie ja nur die letzte Instanz, haben Befehle ausgeführt. [Ich heiss es natürlich trotzdem nicht gut, aber wir wissen ja auch alle, wies im Militär usw. mit Befehlsverweigerung ist.] Und er hält die Möglichkeit offen, die wirklich Verantwortlichen (also Befehlsgeber) zu bestrafen.

Joa... und betonen, dass Folter absolut inakzeptabel ist, tut er noch damit, dass er hervorhebt, dass sich die "westliche Welt"/USA doch gerade von Al Qaida dadurch unterscheiden. Keine Gewalt gegen Gewalt quasi, sonst is man nicht besser.

Is jedz nur ein Beispiel, das ich kenne, was er schon gemacht hat. So viel dringt ja leider doch nicht in unsere Nachrichten durch, man muss da meist schon irgendwie suchen ^^


Mit seinem Amtsantritt hat man irgendwie auch gleich gemerkt, wie die Stimmung umschlägt. Das hat er einfach drauf ^^ Viel mehr Euphorie usw.
Obwohl man da natürlich auch aufpassen muss, wenn man nur auf die guten Sachen schaut, übersieht man vielleicht, was er nicht ganz so öffentlich macht. *dat schlecht erklären kann* Also bei mir is eine leichte Angst da, dass er öffentlich auf ein Podest gehoben wird und die positive Stimmung für negative Sachen ausnutzen könnte [obwohl da ja momentan nüx drauf hindeutet].


Joa... ich hab jedz auch ma für "Friedensnobelpreis zu früh" gestimmt, denn er hat ja noch viel vor. Nach der Schließung von den ganzen US-Gefangenenlagern wärs angemessen gewesen, meiner Meinung nach. ^^

Dennoch bin ich von Obama begeistert und finds auch nich schlecht, dass er den Preis jedz schon erhalten hat.
Benutzeravatar
Kiwinator1101
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: Fr 18. Sep 2009, 18:41
Wohnort: Ganderkesee
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Obama erhält Friedensnobelpreis - Zu Recht?

Beitrag von Kiwinator1101 » Mo 12. Okt 2009, 11:38

Schmogel hat geschrieben:Das ganze ist doch auch viel eher als Zeichen zu sehen, ein Ansporn für Obama, dass er seine Linie fortführt und wirklich etwas für den Frieden macht.
Aber dafür ist der Preis ja eigentlich nicht gedacht. Wenn schon sollte der Ansporn sein, dass man den Preis gern hätte und deshalb was für den Frieden tut.
Platzhalter is' wieder da.
Antworten