Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Diskussionsbereich zu den Themen Philosophie, Politik und zu aktuellen Themen

Moderator: Team CM-OT-Sons

Denkst du dass Schülerstreiks sinnvoll sind?

Ja, Schülerstreiks sind sinnvoll, aber nur wenn sie Sinn und Zweck haben
18
86%
Nein, Schülerstreiks sind nicht sinnvoll
3
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 21
Benutzeravatar
Goggl
Erfahrener User
Beiträge: 114
Registriert: So 13. Sep 2009, 19:04
Wohnort: Kirchheim
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von Goggl » So 3. Jan 2010, 17:03

Aus aktuellem Anlass, nämlich dem für den 12.02.2010 geplanten Schülerstreik der Jahrgangsstufen Q11 in Bayern, würde mich interessieren was ihr allgemein von Schüler- und Bildungsstreiks haltet.
Votet und postet eure Meinung.

Hier die Links zu den Infoseiten über den Schülerstreik am 12.02.2010
MySpace: http://groups.myspace.com/index.cfm?fus ... =108022653
Svz: http://www.schuelervz.net/Groups/Overvi ... ded12bb576
Facebook: http://www.facebook.com/home.php?ref=ho ... 706&ref=mf

Damit ihr auch ne Ahnung von schon stattgefunden Streiks habt die, hier Links zum Bildungsstreik der letztes Jahr in Bayern stattfand und ein Riesenereignis war (ich war auch dabei ;) )
http://www.bildungsstreik-bayern.de/
Zuletzt geändert von Goggl am So 3. Jan 2010, 17:52, insgesamt 3-mal geändert.
Selbst Programmiertes Textadventure von Semi & Goggl Version 4.1 mit Bugfixxpack vom 28.12 sowie alle älteren Versionen unseres Spiels "Affen mit Waffen"
http://wapfentertainment.de.tl/Download-Links.htm

---------------------------------------------------------------------

GOGGL nicht google :P
Benutzeravatar
Yesuke
Erfahrener User
Beiträge: 319
Registriert: So 13. Sep 2009, 14:43
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von Yesuke » So 3. Jan 2010, 17:16

wir hatten mal nen schülerstreik. Hat nichts gebracht, nur chaos und devastation. Hat viel gekosstet.
Bah.

war aber lustig. : )
The water is pulling me near...
Benutzeravatar
jove
User
Beiträge: 98
Registriert: So 13. Sep 2009, 17:45
Über mich: Reisen.
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von jove » So 3. Jan 2010, 17:26

Irgendwie fehlt bei der Umfrage eine dritte Option.
Meine Meinung:
An sich kann so ein Streik schon ganz sinnvoll sein, wenn die Aussage des Streikes auch wirklich der der Streikenden entspricht und das ganze nicht nur auf ein "ach, kein Bock auf Schule" hinausläuft.
Man muss nur eben aufpassen, weil das ganz leicht dazu abgetan wird. Bei den voherigen Streiks war das, dass es ein allgemeiner Bildungsstreik war für die Schüler ehrlich gesagt weniger förderlich.
fuck you.
Benutzeravatar
Goggl
Erfahrener User
Beiträge: 114
Registriert: So 13. Sep 2009, 19:04
Wohnort: Kirchheim
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von Goggl » So 3. Jan 2010, 17:52

ich hab die auswahlmöglichkeiten leicht geändert, ich hoffe jetzt isses besser :)
Selbst Programmiertes Textadventure von Semi & Goggl Version 4.1 mit Bugfixxpack vom 28.12 sowie alle älteren Versionen unseres Spiels "Affen mit Waffen"
http://wapfentertainment.de.tl/Download-Links.htm

---------------------------------------------------------------------

GOGGL nicht google :P
Ragnar
User
Beiträge: 51
Registriert: Do 26. Nov 2009, 21:08
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von Ragnar » So 3. Jan 2010, 17:56

Ja, sie sind natürlich sinnvoll. Und selbst wenn man nur wenig Gehör finden sollte, so ist das immer noch besser, als einfach stillschweigend alles hinzunehmen und sich vor die Glotze zu setzen.
Benutzeravatar
Tomatensaft
Erfahrener User
Beiträge: 124
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 12:10
Wohnort: Kleinmachnow
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von Tomatensaft » So 3. Jan 2010, 18:12

schade nur dass, diese streiks oft einfacha us dem ruder laufen, was der grund dafür sein dürfte, dass von seiten des bildungssenators nichts zurückkommt.(ich kann jetzt nur für berlin sprechen)
ich meine, wenn eine mehr oder weniger planlose ansammlung von menschen, von denen die hälfte nichmal weiss worums geht sondern einfach nur hingeht weil man kein bock auf schule hat, als ein streik für bessere bildung und mehr staatliche untersützung für schulen bezeichnet wird und im anschluss ein haufen besoffene jugendliche(angeblich von der jugendantifa) eine ausstellung über die judenverfolgung im dritten reich zerstören, dann kann man sich auch nicht mehr wundern, dass das niemand ernst nimmt.
ich finde es zwar sehr gut, dass sich schüler dafür einsetzen, dass die bildung und die bildungseinrichtungen und somit die lernbedingungen verbessert werden und dafür einen sehr großen aufwand treiben, wie die organisation einer demonstration und die verbreitung der informationen zu selbiger, aber wie diese demonstrationen dann letztendlich aussehen ist nicht zu befürworten

im grunde genommen sind diese bildungsstreiks ja sinnvoll, nur sind viele schüler nicht am sinn des streiks interessiert, sondern nur daran, dass sie nicht in den unterricht müssen, daher hab ich jetz auch erstmal für die schülerstreiks gestimmt
fly to a dream...
Fry
User
Beiträge: 12
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 17:04
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von Fry » So 3. Jan 2010, 18:56

Tomatensaft hat geschrieben:ich meine, wenn eine mehr oder weniger planlose ansammlung von menschen, von denen die hälfte nichmal weiss worums geht sondern einfach nur hingeht weil man kein bock auf schule hat, als ein streik für bessere bildung und mehr staatliche untersützung für schulen bezeichnet wird und im anschluss ein haufen besoffene jugendliche(angeblich von der jugendantifa) eine ausstellung über die judenverfolgung im dritten reich zerstören, dann kann man sich auch nicht mehr wundern, dass das niemand ernst nimmt.


Wieso denn? Nichts demonstriert die Makel unseres fehlgeleiteten Schulsystems mehr, als die obengenannten Aktionen. Stell dir das vor: Wir demonstrieren für bessere Bildung, in dem wir Bildungseinrichtungen demolieren; ein kleinerer Teil von "wir" möchte seine linksgerichteten Ansichten zum Besten geben und nimmt dabei eine Shoa-Ausstellung auseinander.
Man könnte fast schon meinen, das ganze wäre insgeheim geplant gewesen, denn die Message ist eindeutig: "Wir sind dumm. Tut was dagegen!" Und durch die Aktion hat man ebenfalls auch noch nationale Aufmerksamkeit erregt.

Zumindest gilt: Wenn 20.000 Leute mit Luftballons und Trillerpfeifen den von der Polizei vorgegebenen Protestweg entlanggehen, erfahren davon am Ende nur die Menschen etwas, die dabei am Straßenrand standen und zugesehen haben.
500 Maskierte, die steinewerfend über ihren Wahlort herfallen, werden hingegen auch 200km weiter und fünf Tage später noch gehört.

Ich möchte mich jetzt nicht als großen Revoluzzer inszenieren und lehne Gewalt allgemein eher ab, aber IMO kann man diese von Lobbies ferngesteuerten Marionetten in irgendwelchen Parlamenten nur unter Druck setzen, wenn man der Öffentlichkeit mal ein bisschen auf den Sack geht.

Das nächste Mal trifft's dann vielleicht keine Uni, sondern das Springer-Verlagshaus oder irgendjemanden, der wirklich etwas mit dem Thema zu tun hat. :)
Benutzeravatar
Tomatensaft
Erfahrener User
Beiträge: 124
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 12:10
Wohnort: Kleinmachnow
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von Tomatensaft » So 3. Jan 2010, 19:35

wie gesagt, die problematik ist, dass es so viele nichtmal interessiert, wie schlecht die bildung ist, meiner meinung nach sollten diese wenigstens wissen, warum sie zu einer demonstration gehen und wenn sie das nicht wissen, sollen sie, wenn sie schon nicht zur schule gehen, zu hause bleiben oder woanders was machen, statt zu randalieren
fly to a dream...
ThRaWn
User
Beiträge: 99
Registriert: So 6. Dez 2009, 11:22
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von ThRaWn » So 3. Jan 2010, 19:41

der bildungs streick ist richtig
bei uns fehlen zum beispiel massiv mathelehrer
der nachteil dran is halt das sich immer auch wandalen da einnisten und des ganze dann in einer zerstörungsorgie ausartet
Benutzeravatar
Kiwinator1101
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: Fr 18. Sep 2009, 18:41
Wohnort: Ganderkesee
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schüler- / Bildungsstreiks - Gute Möglichkeit oder Unsinn

Beitrag von Kiwinator1101 » Mo 4. Jan 2010, 10:52

Ja, Schülerstreiks sind wichtig.
Das Problem ist nur, dass es wie schon gesagt von vielen Schülern nicht ernst genommen wird und man eh nur mal nen Tag frei haben will.
Auf der anderen Seite gibt es dann aber auch ein Problem mit den Ernstgenommen-Werden, denn so richtig hat aus der Politik ja auch nach dem großen Bildungsstreik letztes Jahr keiner was gemacht. Gut, es wurde eingeräumt, dass das Bachelor-/Master-System schlecht ist, aber das ist ja ohnehin allen klar. Die anderen Forderungen (Keine Studiengebühren, kein Turboabi, kleinere Klassen, Lehrmittelfreiheit uvm) wurden, afaik, nicht wirklich wieder aufgegriffen.
Platzhalter is' wieder da.
Antworten