Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Diskussionsbereich zu den Themen Philosophie, Politik und zu aktuellen Themen

Moderator: Team CM-OT-Sons

Erumee
Erfahrener User
Beiträge: 171
Registriert: Do 23. Dez 2010, 14:30
Über mich: Ich bin so überrascht, ich muss meine Brille abnehmen.
Wohnort: Rostock
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Wat? Warum dennn "stolz"?

Beitrag von Erumee » Do 23. Dez 2010, 19:25

Spaggy hat geschrieben:Ohne jetzt mal die vorigen Beiträge zu lesen einfach meine Meinung:

Ich bin nicht stolz darauf, Deutscher zu sein.
Ich könnte überhaupt nicht stolz darauf sein.
Stolz kann man m.E. nämlich nur auf etwas sein, was man selbst geschafft hat. Wofür man hart gearbeitet hat. Was von einem selbst ausgegangen ist usw.
Warum also "Nationalstolz"?
Musste ich etwas dafür tun, um Deutscher zu werden? Ist es mein Verdienst, dass ich im schönen Mecklenburg-Vorpommern lebe? Habe ich etwas dazu beigetragen, dass ich ausgerechnet in Deutschland gezeugt und geboren wurde?
Nö.

Anders: Ich bin froh, Deutscher zu sein.
Und zwar verdammt froh. Ich bin froh, dass ich nicht im Bible Belt in den USA leben muss oder in einem streng muslimischem Land. Aber stolz auf meine Nationalität werde und kann ich nicht sein.
Es sei denn, ich habe etwas dafür getan, sie zu bekommen.
In der Hinsicht könnten kurioserweise die Emigranten, die eine deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, stolz auf ihre deutsche Nationalität sein. ;)

Das könnte 1 zu 1 meine Antwort sein :)

Ich möchte aber noch dazu sagen. Wir sollten uns nun nach ca 65 Jahren nicht mehr für den 2. Weltkrieg schämen. Nicht wir jungen Leute. Und auch die älteren, die in dieser Zeit aufwuchsen nicht. Für sie war es normal, dass ein Hitler sagte, die Juden sind böse. Und schon im Mittelalter gab es Gettos für die ausgestoßenen Juden - nicht nur im deutschsprachigen Raum. Juden wurden schon immer als Minderheit angesehen (was ich als völlig schwachsinnig auffasse, denn es sind Menschen und das alleine zählt), aber im Nationalsozialismus wurde das natürlich extrem krass ausgelebt. Aber für diese Menschen war es normal, es war reine Propaganda und Gehirnwäsche.
Und außerdem möchte ich sagen, dass, wie bestimmt jeder weiß, Hitler selbst nicht mal Deutscher war. Nichts gegen Österreicher, aber warum sollen immer nur die Deutschen für Hitlers Taten büßen? Ich hoffe, das fasst keiner falsch auf, denn meiner Meinung nach sollte niemand für so etwas büßen müssen.

Und trotzdem, fahrt mal in ein fremdes Land und lasst sie wissen, dass ihr aus Deutschland kommt...
Der Französischkurs meiner alten Schule war eine Woche in Paris und haben dort irgendwen nach'm Weg gefragt. Die meisten Älteren der Befragten haben sofort abgeblockt, als sie erfuhren, dass sie Deutsche vor sich stehen haben... Ich versteh das nicht, sind wir etwa schlechtere Menschen?

Wollte ich nur mal loswerden ^^
Dies ist eine Signatur.
Antworten