Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Diskussionsbereich zu den Themen Philosophie, Politik und zu aktuellen Themen

Moderator: Team CM-OT-Sons

Benutzeravatar
root
User
Beiträge: 19
Registriert: Mi 27. Jan 2010, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von root » Mi 27. Jan 2010, 21:07

Nein. Nationalstolz ist wie Schopenhauer schon richtig bemerkte nur etwas für den, der mit sich selbst nichts besseres anzufangen weiß.
Benutzeravatar
Const
Agent 007
Beiträge: 7
Registriert: So 28. Mär 2010, 16:22
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von Const » So 28. Mär 2010, 20:00

naja, mir ist eig egal, in welchem Land ich lebe, wie es heißt, oder welche Geschichte es hat. Ich versuche international zu denken und mich mit Vorurteilen etc. zurückzuhalten. Mich würde es natürlich annerven, wegen meiner Nationalität anders behandelt zu werden, aber manche Gruppen legen es ja darauf an, ihr Land von anderen abzugrenzen und sich besonders zu machen, was aber glaube ich auf den persönlichen Geltungswunsch hinweist.
Allerdings ist auch nicht Nationalismus/Patriotismus mit Rassismus/Antisemitismus gleichzustellen, es wird nur in Deutschland aufgrund geschichtlicher Ereignisse immer wieder in eine Zusammenhang gesehen. In anderen Ländern wird das nicht so kritisch gesehen: Ein jeder Amerikaner wäre entsetzt, wenn du sagen würdest, du wärst nicht stolz Deutscher zu sein, weil in Amerika Patriotismus von jeher sehr gepflegt wird. (auch wenn mir viele Gründe einfallen würden nicht stolz zu sein, Amerikaner zu sein xD)
Bild
Lass krachen.
Misha
Erfahrener User
Beiträge: 361
Registriert: Do 15. Okt 2009, 22:58
Wohnort: Ahrensburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von Misha » So 28. Mär 2010, 20:13

Mir würden nicht viele Gründe einfalle, auf das Amerikanersein stolz zu sein... :evil:
Lasst die Welt doch untergehn, Ich steh auf der Kante und tanz in den Tod!
Du warst der erste, Misha - Becky

Dont call it your dream, but make it your life
Benutzeravatar
Pace
User
Beiträge: 56
Registriert: Mo 28. Sep 2009, 23:31
Wohnort: Wagga-Wagga
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von Pace » So 28. Mär 2010, 20:17

Ich bin voll derbe stolz!
"Im Tod werden unsere wahren Ausmaße offenbar, und die sind erstaunlich bescheiden"
Michael Cunningham - Die Stunden
Benutzeravatar
Silbermondie
Erfahrener User
Beiträge: 153
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 17:07
Wohnort: Trier
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von Silbermondie » Sa 3. Apr 2010, 12:25

Für mich stellt sich an dieser Stelle zu erst einmal die FRage: Fühle ich mich überhaupt Deutsch?

Meine persönliche Antwort auf diese Frage ist: In erster Linie fühle ich mich als Moselfrankin und als solche als Europäerin...und ja ich bin stolz darauf Europäerin zu sein...
Benutzeravatar
I Wasted It All
User
Beiträge: 46
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 00:35
Über mich: Ich bin der Felix =)
Wohnort: SKAndinavien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von I Wasted It All » Sa 3. Apr 2010, 14:34

Nein, wär ich aber auch in keinem anderen Land. Bin aber trotzdem froh drüber.
<(^.^<) <(^.^)> (>^.^)>

_________________
Misha
Erfahrener User
Beiträge: 361
Registriert: Do 15. Okt 2009, 22:58
Wohnort: Ahrensburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von Misha » Sa 3. Apr 2010, 16:42

Ich finde am Nationalstaat Deutschland einiges auszusetzen, aber am deutschen "Volk" nicht viel...
Abgesehen davon dass sie blöd genug waren, CDU&FDP zu wählen, sind wir deutschen als solche eigentlich meistens sehr nett, und haben in Europa und darüber hinaus einen ziemlich guten Ruf (ausser in Holland und Frankreich :muhaha: )
Und weiter...
Haben wir seit einem halben Jahrhundert keinen Weltkrieg mehr angezettelt \o/
wir werden besser ;)
Lasst die Welt doch untergehn, Ich steh auf der Kante und tanz in den Tod!
Du warst der erste, Misha - Becky

Dont call it your dream, but make it your life
Mr.Coffee
User
Beiträge: 6
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 18:40
Über mich: Gibt es nichts, oder fragt mich
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von Mr.Coffee » Sa 3. Apr 2010, 17:08

Dafür führen wir einen Krieg in Afghanistan, Merkel wollte auch einmal, dass wir mit in den Irak einmarschieren und halb Europa ist sauer auf uns, weil wir die EU ausbeuten indem wir einen extremen Kurs als Exportnation fahren, ohne Rücksicht auf die Nachbarländer (das wird so bewerkstelligt, dass wir viel zu niedrige Löhne haben und dadurch unsere Waren billiger anbieten können, während in den Nachbarländer die Löhne steigen, kriechen unsere nur "ein wenig" nach oben) und selbst dann verweigern wir unsere Unterstützung einem betroffenen Staat (Griechenland) und spielen solange Spielchen mit "wir zahlen, wir zahlen nicht" bis der Zinssatz für deren Staatsanleihen so schön gestiegen ist, dass das Land nie mehr Schuldenfrei wird. Gleichzeitig versenken wir dank inkompetenten Ministern dutzende Milliarden in angeblich "systemrelevanten Banken" die sich in Luft auflösen.

Mit dem "wir" ist übrigen vorrangig die Regierung gemeint ;')

nein wahrlich, auf unser Land bin ich gerne stolz sowie unsere Geschichte (ausgenommen die leidige Naziplage damals die unser Land heimsuchte) und den damit verbundenen kulturellen Erzeugnissen (allein deswegen kann ich Nazis nicht leiden - die verbrennen Bücher - Wer Bücher verbrennt sollte selber verbrannt werden(von Menschen mal abgesehen)) aber auf unsere Regierung kann und will ich nicht stolz sein.

Da läuft zu viel schief, wird zu viel geheuchelt, es wird zu viel Vetternwirtschaft und Eigenbereicherung betrieben und man muss es ganz klar sagen: Wir beschweren uns über die korrupte Regierung Afghanistans (das ist sie ja ohne zweifel) dabei ist die deutsche Regierung genauso Korrupt. Beispiel Frankfurter Flughafen, wo sich die Fraport AG die Nachtflüge faktisch selber genehmigt, obwohl dies unabhängige Beamte tun sollten.

Und auf die braune Plage in unserem Land, der so manch Einer anscheinend immer noch erliegt (auch genannt Realitätsverlust) kann ich ebenso wenig stolz sein, auch wenn es Deutsche sind. Dass es dieses Problem immer noch gibt, diese Schuld schiebe ich ebenso der Regierung zu- die in meinen Augen das dunkle Kapitel Deutschlands nicht genug "aufklärt". Man kann Probleme oder Flecke der Vergangenheit nicht totschweigen, das lässt nur Raum für die Propaganda und den Irrlehren ebenjener Individuen zu.

Soviel meine Meinung zu dem Thema, ich gebe zu ich habe ein wenig viele Themen angerissen und hab ein wenig abgeschweift, aber so soll es sein ;)
Misha
Erfahrener User
Beiträge: 361
Registriert: Do 15. Okt 2009, 22:58
Wohnort: Ahrensburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von Misha » Sa 3. Apr 2010, 20:03

Tjah, als erklärter Linker stimme ich dir zwar zu, was die Braune Plage angeht, aber nicht was die Aufklärung betrifft. Die ist in meinen Augen total übersteigert.
Ich wär im Geschichtsunterricht gerne ab und zu aufgestanden und hätte meinem Lehrer mein Geschichtsbuch in die Fresse Geschmissen, damit er endlich aufhört von ner historischen Schuld zu labern. War nicht toll, aber es ist mir SCHEISSEGAL was Leute damals gemacht haben. Ich tus nicht, ich kämpfe gegen die dies tun, der Rest kann mir egal sein. Mein gott, das ist fast 100 Jahre her, warum sollen wir uns immer noch schuldig fühlen?
Lasst die Welt doch untergehn, Ich steh auf der Kante und tanz in den Tod!
Du warst der erste, Misha - Becky

Dont call it your dream, but make it your life
Benutzeravatar
Kiwinator1101
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: Fr 18. Sep 2009, 18:41
Wohnort: Ganderkesee
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Bist du stolz Bürger deines Landes zu sein?

Beitrag von Kiwinator1101 » Sa 3. Apr 2010, 22:23

Misha hat geschrieben:warum sollen wir uns immer noch schuldig fühlen?
Frag ich mich tw. auch.
Ich hab die NSDAP nicht gewählt.
Ich unterstütze weder die NPD noch die DVU noch sonst irgendeinen braunen Scheiß. Genau so wie ca. 98% aller Deutschen.
Und trotzdem sollen wir uns immer noch schuldig fühlen?
Nein.
Sicher sind wir garantiert irgendwie an anderen Dingen unserer Zeit Schuld, aber nicht daran.

Wir halten den Franzosen ja auch nicht Napoleon vor. Oder sagen, dass alle Russen Schuld an den Dingen sind, die Stalin damals angerichtet hat. Oder nennen die Amerikaner Indianermörder. Oder...

Es ist nunmal passiert und wir bemühen uns nach Kräften, dass sowas nie mehr passiert. Mehr können wir nicht tun.

Und wenn wir uns jetzt schuldig fühlen hat auch keiner was davon. Die NPD wird kaum depressiv werden und alles bereuen.

@coffee: Was willst du da noch mehr aufklären? Die paar Unbelehrbaren, die immernoch an den Nationalsozialismus glauben gibt es überall. Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.
Platzhalter is' wieder da.
Antworten