Schullektüren

Diskussionsbereich zu den Themen Literatur, Filme und Musik

Moderator: Team CM-OT-Sons

Benutzeravatar
Silbermondie
Erfahrener User
Beiträge: 153
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 17:07
Wohnort: Trier
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schullektüren

Beitrag von Silbermondie » Mi 5. Mai 2010, 17:29

Grundschule: Nichts soweit ich weiß...

Unterstufe: Beschützer der Diebe von Andreas Steinhöfel (wegen dem Buch wollte ich nach bErlin und mir das Pergamonmuseum ansehen...)
Damals war es Friedrich von Hans Peter Richter

Mittelstufe: Der gelbe Vogel von Myron Levoy (zwei SChuljahre in Folge Nazizeit...)
Frühlingserwachen von Frank Wedekind
und mehr fällt mir dazu jetzt nicht mehr ein ö-ö

Oberstufe:
bisher: Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing
Deutschland, ein Wintermärchen von Heinrich Heine
Michale Kohlhaas von Heinrich von Kleist (von den dreien haben wir nur Emilia Galotti beendet...)
Das Marmorbild von Joseph von Eichendorff

About a Boy von Nick Hornby (*hust der Film ist besser *hust*)
One flew over the Cuckoo's nest von Ken Kesey (der Anfang war relativ langweilig aber dann gings)
New York short stories von Various
The Handmaid's tale von MArgaret Atwood (njoa... war in Ordnung)
Death of a Salesman von arthur Miller (das erste mal, dass ich eine Schullektüre nicht komplett gelesen habe...)
The Merchant of Venice von W. Shakespeare (haben wir gerade angefangen...ich hatte es an einem Nachmittag durchgelesen...)

und laut unserer Englsich Lehrerin werden wir im nächsten SChuljahr noch Frankenstein lesen...

alles in allem würde ich sagen, dass es eigentlich ging, bis auf die drei lektüren ausm deutschunterricht in der 11 hab ichs ganz gut erwischt...und about a boy war mir einfach zu einfach geschrieben ö-ö
Benutzeravatar
ColaCheater
Administrator
Beiträge: 282
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 14:51
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Schullektüren

Beitrag von ColaCheater » Mi 5. Mai 2010, 17:30

Safran hat geschrieben:Es ist die Art der Geschichten. Und Boot Camp ist wirklich einfach nur...ahm...unschön...Ich bleibe bei dem Fantasyzeugs, so eine Realität mag ich nicht.^^
Ich hab Boot Camp "privat" geschenkt bekommen/gelesen.
Sooo schlecht fand ich es nicht, aber soweit ich mit erinnern kann war/ist es das selbe wie bei ner Reihe names "Top Secret" - Die Geschichte an sich ist eigentlich nicht schlecht und auch nicht schlecht geschrieben, aber die übersetzung hakt an einigen stellen.
Ich meine damit, dass ich zwar meistens die Geschichte weiter lesen will, aber von der Art der Sprache etc. i.wie davon abgehalten werde.


An Schullektüren kann ich erst in der 5ten Klasse anfangen, und auch sonst werd ich wohl nen Teil vergessen.
Ich fang einfach einmal an...

Orientierungs bis Mittelstufe (sollte auch so in etwa die Reihenfolge sein):
Der wiedergefundene Freund - kaum erinnerungen dran, aber es war lesbar. Die Stunden endeten aber am ende meist mehr als Geschichtsstunde, da unser lehrer auch Geschi Lehrer war/ist und mit uns das Thema drittes Reich dann auch schon so neben bei mit durchgenommen hat.
Hexenfeuer - Konnte man lesen, ist aber nichts dass mich vom Hocker gehauen hat
Der Schimmelreiter - Hieß nicht umsonst bei uns "der Schimmelscheißer". Recht schwierig zu lesen und auch in meinen Augen nicht sonderlich fesselnde Geschichte.
Die Einbahnstraße - Ähnlich wie Hexenfeuer, lässt sich lesen, aber nichts dass einen vom Hocker reißt. Allerdings ist einiges der Geschichte hängen geblieben, die Geschichte war aber oft vorhersehbar (wow, die kennen eine Drogenabhängige kennen die sich mit nem Goldenen Schuss umbringen wollte. Was wird sie wohl am ende vom Buch machen?)
Franz Kafka (Vorallem die Verwandlung) - Etwas Hinverdrehend und schwer zu lesen. Für die Mittelstufe in meinen Augen nicht geeignet, da es eben eine DEUTSCH Lektüre ist. Aus sprachlicher sicht vielleicht ganz interessant, aber Inhaltsmäßig nicht sonderlich gut.
blueprint - "Übergangsbuch" als unsere Lehrerin wegen Schwangerschaft wegging und von unserer Direktorin als Lückenfüller bestimmt. Das Buch hat einer interessante Thematik, aber in meinen Augen weder sprachlich noch inhaltlich besonders umwerfend ausgeführt.

Oberstufe:
Der Vorleser - In meinen Augen ist das Buch zum lesen ganz passabel, aber wenn man es im Unterricht auseinandernimmt ermüdend.
Big Mouth & Ugly Girl (Englisch) - recht gut zu verstehendes Englisch, recht vorhersehbarer Verlauf, aber als Englischlektüre für grundkurs in Ordnung. Privat lesen eher nein.


Wir haben jetzt gerade Emilia Galotti angefangen. wenn das fertig ist und cih dran denk kommt dann auch meine Einschätzung zu dem Buch hier dazu.


Ansonsten muss ich noch sagen, dass ich bis jetzt jedes Buch, dass wir in der Schule gelesen haben auch wirklich gelesen habe, egal wie schlecht es war.
Bücher, die man wirklich unmöglich lesen konnte waren zum glück bis jetzt nicht dabei, wobei ich bei der Verwandlung es fast aufgegeben habe, nachdem ich mehr über den Inhalt der ersten paar Kapitel wusste als ich über sie in ner Buchkritik gelesen habe, als nachdem ich das Buch an sich gelesen hatte.
madame*

Re: Schullektüren

Beitrag von madame* » Mi 5. Mai 2010, 18:19

Grundschule:
Eine putzige Geschichte mit so nem Drachen, weiß nich tmehr wie sie hieß..

Gymnasium:
Wenn ein Unugunu kommt- WTF?
Kleider machen Leute- das erste Buch, das ich nicht zu ende gelesen hab..
The Canterville Ghost- laaaaaame
Andorra- fand ich sehr traurig damals
Mutter Courage und ihre Kinder- mochte ich
Imperium- fand ich sehr gut
La mort jaune- unglaublich langweilig und dämlich
About a boy- auch gut
The curious incident of the dog in the nighttime- not my cup of tea..
Emilia Galotti- mochte ich
Nathan der Weise- hab ich kein Stück gelesen (aber ne 2 in der Rezension gehabt:D)
Die verlorene Ehre der Katharina Blum- fand ich niht so gut
Verbrecher aus verlorener Ehre- ganz ok, immerhin nicht so lang
Die Ratten- mag ich
Romeo and Juliet- Joaa, ganz nett
Draußen vor der Tür- Eins meiner Lieblings Schulbücher
Benutzeravatar
GeGGi
Moderator
Beiträge: 282
Registriert: So 20. Sep 2009, 10:45
Wohnort: Österreich
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schullektüren

Beitrag von GeGGi » Mi 5. Mai 2010, 18:31

Grundschule:
Ritter Fürcht-mich-nicht und Ich-bin-stark. - Nettes Kinderbuch

Hauptschule:
Keltenschatz und Geisterjäger - Laaangweilig
Löcher - Noch langweiliger
Die Welle - Das erste Schulbuch das mir gefallen hat^^

HAK:
Jugend ohne Gott - Fand ich nicht sehr toll.
Der Besuch der alten Dame - Ich mag keine Dramen..

Mehr wars denke ich auch nicht, könnte mich zumindest nicht mehr daran erinnern..
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist.
Aber es wär deine Schuld wenn sie so bleibt!
Benutzeravatar
Safran
Moderator
Beiträge: 170
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 20:28
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schullektüren

Beitrag von Safran » Mi 5. Mai 2010, 18:36

Oh madame, das mit dem Drachen haben wir auch gelesen fällt mir da ein. o.O
Ein Zyniker ist ein Mensch, der wenn er Blumen riecht, ein Grab in seiner Nähe vermutet.
http://hitsuji-kame.deviantart.com/
Hurt me with the truth, but never comfort me with a lie.
Mazuli
Erfahrener User
Beiträge: 103
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 18:34
Wohnort: Zentrum der Welt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schullektüren

Beitrag von Mazuli » Mi 5. Mai 2010, 19:09

Und den Besuch der alten Dame hatten wir auch, fällt mir gerade ein. Das war krank, aber lustig^^
Nemo me impune lacessit.
Niemand schlägt mich straflos.
Gründungsmotto der Ritter vom Distelorden
Benutzeravatar
Katicro
Erfahrener User
Beiträge: 222
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 16:12
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schullektüren

Beitrag von Katicro » Mi 5. Mai 2010, 20:20

Grundschule
Der Findefuchs - außer dem Namen keinerlei Erinnerung mehr
Ein Hund namens Freitag - süßes tolles Kinderbuch *-*
Das Vamperl - keine Erinnerung
Noch ein Buch, dessen Namen ich nicht weiß, es war aber gut...

Gymnasium
Beschützer der Diebe - wegen diesem Buch bin ich, als ich in Berlin war, ins Pergamonmuseum (s. Jovanna ^^)
Der Denker greift ein - Kein Kommentar...
Schattenkinder - Gut genug, dass ich es vor ein paar Monaten nochmal gelesen habe
Die Welle - Schönes Buch, schöne Neuverfilmung
Wir Kinder von Bahnhof Zoo - eines der von mir am meisten gelesenen Büchern
Der Hauptmann von Köpenik - auch neulich nochmal gelesen, also gut
Kleider machen Leute - ok
Nathan der Weise - bis auf die Ringparabel erfolgreich verdrängt
Der Name der Rose - keine einzige Seite gelesen, nur Film geguckt. Selbst der war doof.
Maria Stuart - Ganz ok
Faust I - Tolles Buch! Geiles Buch!
Bahnwärter Thiel - Ich habe geweint und das Buch für 3 Tage in den Kühlschrank verbannt. Sehr sehr gut.
Fahrenheit 451 - Im Prinzip eine wirklich schöne und zum Nachdenken anregende Geschichte, die aber leider an vielen Stellen zu langatmig ist.

Ich glaube ich habe noch welche vergessen, ergänze ich evtl nochmal...
Zuletzt geändert von Katicro am Mo 4. Okt 2010, 17:44, insgesamt 3-mal geändert.
On a hot summer night
would you offer your throat
to the wolf with the
red roses?
baenki
User
Beiträge: 80
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 10:20

Re: Schullektüren

Beitrag von baenki » Mi 5. Mai 2010, 20:27

.
Zuletzt geändert von baenki am Fr 10. Jun 2016, 02:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Safran
Moderator
Beiträge: 170
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 20:28
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schullektüren

Beitrag von Safran » Mi 5. Mai 2010, 20:28

Wow Eragon in der Schule, ich bin neidisch.^^
Ein Zyniker ist ein Mensch, der wenn er Blumen riecht, ein Grab in seiner Nähe vermutet.
http://hitsuji-kame.deviantart.com/
Hurt me with the truth, but never comfort me with a lie.
Mazuli
Erfahrener User
Beiträge: 103
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 18:34
Wohnort: Zentrum der Welt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Schullektüren

Beitrag von Mazuli » Mi 5. Mai 2010, 20:47

Ich hätte gerne mal Herr dee Ringe in der Schule gelesen. Ich versteh nicht, warum wir immer Bücher mit sozialkritischem Gesülz lesen müssen
Nemo me impune lacessit.
Niemand schlägt mich straflos.
Gründungsmotto der Ritter vom Distelorden
Antworten