Wolf's Tears

Bereich für Geschichten aus dem Bereich "Fanfiction"

Moderator: Team SW-AT

Benutzeravatar
GeGGi
Moderator
Beiträge: 282
Registriert: So 20. Sep 2009, 10:45
Wohnort: Österreich
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Wolf's Tears

Beitrag von GeGGi » Fr 23. Jul 2010, 09:03

Ich hatte den Großteil der Geschichte bereits vergessen, aber mit dem Lesen kam das meiste wieder^^

Poste schnell den nächsten Teil, bevor ich wieder alles vergesse^^
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist.
Aber es wär deine Schuld wenn sie so bleibt!
Benutzeravatar
Moon
Moderator
Beiträge: 410
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 20:04
Wohnort: Daheim
Kontaktdaten:

Re: Wolf's Tears

Beitrag von Moon » Fr 23. Jul 2010, 12:25

Geht doch :-D

So, weil ich gleich los fahre nur ein Kapitel..damit werdet ihr leben müssen ;)

24. Hilfe
Nick schaffte mich zu Madam Pomfrey hoch in den Krankenflügel. Die Heilerin wies mich in ein Bett und verschwand für einige Augenblicke im Büro.
„Moon?“ Ich hatte mich in das Bett gesetzt und sah fragend zu ihm hoch. Er sah sich nervös um.
„Ja?“
„Ich gehe wieder, in Ordnung?“ Wieder sah er sich nervös nach allen Seite um. Schließlich landete sein Blick wieder auf mir. „Okay?“ Ich nickte. Der Junge lächelte noch zu mir hinüber „Gut. Dann schlaf ein wenig, in Ordnung?“ Er wandte sich ab und verschwand leise aus dem Krankenflügel. Ich legte mich hin und starrte nachdenklich auf die Stelle, an der er bis eben gestanden hatte.
„So...da bin ich“ Madam Pomfrey kam wieder in den Saal gewatschelt und sah sich um „War hier nicht eben noch jemand der dich gebracht hat?“ Ich riss mich von dem leeren Fleck weg und sah zu der Heilerin auf.
„Hier war niemand sonst.“
„Du bist alleine gekommen?“ Ich zögerte einen Moment lang dann nickte ich.
„Ich...bin alleine gekommen. Ja“ Warum log ich sie eigentlich an? Wahrscheinlich, weil ich wusste, dass es nicht sonderlich vorteilhaft für Nick wäre, wenn er in der Schule erwischt werden würde. Deswegen log ich. Für Nick. Madam Pomfrey sah sich noch einmal nervös um und kümmerte sich dann um mich.
„Am besten du schläfst einfach ein wenig.“ Sie trat von meinem Bett weg und nickte mir zu „Wenn du etwas brauchst, dann ruf mich einfach.“ Sie drehte sich um und verschwand aus dem Saal, während ich unter die Decke schlüpfte und die Augen schloss.

„Und du hast keine Ahnung, was passiert ist?“ Ich schüttelte müde den Kopf.
„Immer noch nicht, nein“, murmelte ich. Holly hatte den Kopf schief gelegt und sah mich nachdenklich aus ihren blauen Augen heraus an.
„Du bist einfach so im Wald aufgewacht? Und Nick hat auch keine Ahnung?“ Ich blickte auf meine Hände hinab. Holly hatte sich in der Mittagspause zu mir ins Krankenzimmer verzogen und saß nun vor mir auf dem Bett.
„Nick weiß nichts glaube ich.“
„Glaubst du? Hast du ihn denn schon gefragt?“ Ich schüttelte müde den Kopf.
„Er arbeitet, und ich will ihn nicht stören.“, ich zögerte einen Moment lang, „Holly?“ Fragend sah die Freundin mich an
„Ja?“
„Gestern Abend... da ist ... ich weiß nicht...“ Ich brach ab und sah wieder auf meine Hände zurück... „Wenn ich dir jetzt Mist erzähle, dann tut es mir leid, in Ordnung?“
„Du wirst nicht mehr Mist erzählen, als das, was ich immer von mir gebe“, erwiderte sie.
„Okay...“ Ich holte tief Luft und versuchte mich daran zu erinnern, was gestern Abend geschehen war, besser gesagt – ich versuchte das in Worte zu fassen. „Gestern Abend... da war ich ein wenig länger wach und habe mit Nick geredet... und dann“ Ich drehte nachdenklich meine Hände hin und her „Dann.. ich weiß nicht genau warum.. aber ich habe mich verwandelt. Zumindest Teilweise. Ohne dass ich es wollte“ Ich lies die Hände wieder sinken und sah zu Holly hinüber. Diese sah mich fragend an.
„Und?“ Ich seufzte. Natürlich... sie konnte ja nicht wissen, wie die Verwandlung normalerweise war.
„Also, normalerweise genügt ein einzelner Gedanke, damit ich mich verwandle. Manchmal etwas mehr, manchmal weniger. Naja, und dann geht die Verwandlung relativ schnell. Das hast du ja schon gesehen. Und gestern Nacht, da war das anders... ich habe richtig gespürt wie ich mich verwandelt habe. Mein ganzer Körper hat angefangen zu zwicken und wehzutun und dann haben meine Hände sich verwandelt, dabei wollte ich das gar nicht. Und dann... ich habe versucht mich zurückzuverwandeln... ich habe es auch irgendwie geschafft, aber nur mit ziemlich viel Anstrengung.“
Ich wagte einen kurzen Blick zu Holly hinüber, die mich nachdenklich ansah.
„Und du bist sicher, du wolltest dich nicht...verwandeln?“ Ich schüttelte den Kopf.
„Vollkommen sicher. Ich habe gerade an alles mögliche andere Gedacht, nur nicht daran, mich zu verwandeln...“
„Und... „ Holly wiegte den Kopf nachdenklich von einer Seite auf die andere, während sie nachdachte „Als das mit dem Ball passiert ist... war das da genauso?“, fragte sie schließlich.
„Wie, genauso?“ Holly lies sich wieder ein wenig Zeit mit der Antwort
„Naja, so, dass du dich irgendwie verwandelt hast oder so, ohne dass du das wolltest. War das auch so?“ Ich blickte sie nachdenklich an und zuckte schließlich mit den Schultern..
„Keine Ahnung, kann sein...“
„Sag mal, Moon?“
„Ja?“
„Diese komische Verwandlung... war die so in etwa?“ Holly deutete auf meine Hände hinunter. Ich sah ebenfalls hinunter und konnte gerade noch so einen leisen Aufschrei unterdrücken. Wieder waren meine Hände schon teilweise verwandelt, und das komische war – diesmal hatte ich absolut nichts davon mitbekommen. Erschrocken rückte ich ein Stückchen zurück.
Es war, als hätte etwas in mir versucht, die Verwandlung herbeizuführen, während ich nicht darauf achtete. Wenn Holly nicht gewesen wäre...dann hätte ich es nicht bemerkt. Doch nun, da ich auf meine Hände hinabblickte, auf denen graues Fell gewachsen war, da zog es sich langsam zurück.
„Ich habe Angst Holly“, flüsterte ich und sah zu der Freundin auf, „Was passiert mit mir?“ Hilflos zuckte sie mit den Schultern.
„Ich weiß es nicht Moon. Vielleicht... du bist doch Animaguus. Vielleicht... och ich weiß es nicht. Ich kenne mich mit so was doch nicht aus!“

Ich saß in meinem Bett und starrte auf die zugezogenen Vorhänge.
~Ich weiß nicht, ob es dir hilft, aber..~ Er schwieg.
~Aber?~ Ich klang aggressiver, als ich es beabsichtigt hatte.
~Nun, da... da ist etwas in deinem Bewusstsein gewesen…als du vorhin mit Holly geredet hast. Also, nicht so wie ich irgendjemand komplett Fremdes oder so. Ich weiß nicht, es ist schwer das zu beschreiben. Auf jeden Fall war es da, als sich deine Hände verwandelt haben, du erinnerst dich?~

Natürlich erinnerte ich mich. Wie sollte ich auch nicht? Es war gerade mal heute Nachmittag geschehen.
~Und was genau war da?~
~Ich weiß es nicht. Aber es war nicht normal. Irgendwie...ach, das ist zu schwer zu erklären. Moon?~

~Ja?~
~Ich versuche herauszufinden, was da los ist. Was mit dir los ist. Irgendwas wird es ja sein. Ich suche einfach danach. Irgendwie. Und wenn wir wissen, was das genau ist, dann werden wir auch irgendwie dagegen vorgehen können, ganz bestimmt!~
Ich schwieg und starrte weiterhin die Vorhänge an.
~Moon?~ Seine Stimme klang leise, als ob er dächte, dass ich schon eingeschlafen wäre und er mich nicht wecken wollte.
~Nick?~
~Ja?~
~Danke~
Bild
kribbelkeks
Entdecker
Beiträge: 1
Registriert: Di 9. Aug 2011, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Wolf's Tears

Beitrag von kribbelkeks » Di 9. Aug 2011, 15:23

Ach wie geil :D Ich hab gerade meinen Pc mal aufgeräumt und bin auf meine FF gestoßen.. und auf deine, die ich noch aus dem alten Forum kenn und mir gespeichert hab weil ich die so toll fand :D
Dann hab ich mal geschaut wie das neue Forum is und seh deine FF wieder.. ;D
Aber ich weiss halt schon wie's ausgeht >:D
Aber ich musst mich jetzt einfach wieder anmelden um dir zu sagen wie toll ich deine Story find *-* xD
Benutzeravatar
Moon
Moderator
Beiträge: 410
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 20:04
Wohnort: Daheim
Kontaktdaten:

Re: Wolf's Tears

Beitrag von Moon » Di 9. Aug 2011, 18:40

omG, ich werd nicht mehr, ein Kommentator :
:love: Vielen Lieben Dank für das Lob :D Ich freu mich immer Wahnsinnig drüber <3
Bild
Antworten