Ein kleiner Gedanke

Diskussionsbereich zu den Themen Philosophie, Politik und zu aktuellen Themen

Moderator: Team CM-OT-Sons

Graf von Tilly
Erfahrener User
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 18:57
Über mich: Ein Paar nette Worte über mich:
Kindliches Gemüt
Schaut mit Vorliebe Kindersendungen an wie z.B. Phinies & Ferb
Diskutiert ziemlich gerne über irgendwelche Belanglosen aber interessanten Themen
Ist - natürlich - eine frohnatur^^
Eher ruhigerer Natur, kaum aus der Fassung zu bringen
liebt schlechte/Spar-/Anti-Witze (just like Rollt ein Ball um die Ecke und fällt um. Steht auf und rollt weiter)

Jetzt noch ein paar weniger Nette:
Faul, schon fast mit einer Neigung zur Aphathie
sozial ... Ungeübt
Määädness
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Ein kleiner Gedanke

Beitrag von Graf von Tilly » So 15. Jul 2012, 22:13

Eines abends war mir langweilig. Die logische folge war, dass ich meine Gedanken habe schweifen lassen. Auf unerklärlichem Wege sind sie dann bei der Frage nach der Existenz, dem Sein, dem nicht Sein etc gelandet.
Überraschender Weise kam dabei sogar mal wieder was neues Raus.

Schlicht mal hier:

Woher weiß ich, dass die Welt um mich herum existiert? Woher weiß ich, dass mein Gegenüber wirklich da ist? Ich weiß es, weil ich es so Wahrnehme.
Das ist die zugrunde liegende Überlegung.

Weiter geht´s: Ich als Individuum, in meiner individuellen Wahrnehmung, welche die Welt definiert, weiß eigentlich gar nicht, ob irgendwas da ist außer mir. Außer meinem Verstand. Den der muss existieren, schließlich denke ich. Aber bereits der Körper ist nur noch eine Annahme.

Soweit, so klar.

Aber ab jetzt, so kommt mir gerade der Gedanke, wäre es Interessant, andere diesen Gedanken weiterspinnen zu lassen. Mal sehen, was dabei rauskommt.

So sich denn noch jemand hierher verirrt. (Sorry für diesen letzten Satz, aber hier ist es grade echt Staubig)
Es gibt zwei Arten von aggressiven Menschen. Explodierende und implodierende. Ersteres sind die Personen, die den Kassierer anbrüllen, weil er ihnen keine zweite Tüte geben will. Zu letzteren gehört der Kassierer, der die Ruhe bewahrt, Tag für Tag. Und unversehens alle in dem Laden abknallt.
Benutzeravatar
Katicro
Erfahrener User
Beiträge: 222
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 16:12
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von Katicro » Di 17. Jul 2012, 05:53

Was ist, wenn ich eigentlich im Koma liege und mir diese Welt, die ich hier erlebe, nur durch Maschinen vorgegaukelt wird?

Eindeutig wird man sowieso nie sagen können, was jetzt echt, erfunden oder schlichtweg falsch ist. Von daher zerbrech ich mir nicht den Kopf darüber. Was jetzt auch ist, ob ich wirklich existiere oder nicht, es ist gut, wie es ist.
On a hot summer night
would you offer your throat
to the wolf with the
red roses?
Graf von Tilly
Erfahrener User
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 18:57
Über mich: Ein Paar nette Worte über mich:
Kindliches Gemüt
Schaut mit Vorliebe Kindersendungen an wie z.B. Phinies & Ferb
Diskutiert ziemlich gerne über irgendwelche Belanglosen aber interessanten Themen
Ist - natürlich - eine frohnatur^^
Eher ruhigerer Natur, kaum aus der Fassung zu bringen
liebt schlechte/Spar-/Anti-Witze (just like Rollt ein Ball um die Ecke und fällt um. Steht auf und rollt weiter)

Jetzt noch ein paar weniger Nette:
Faul, schon fast mit einer Neigung zur Aphathie
sozial ... Ungeübt
Määädness
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von Graf von Tilly » Di 17. Jul 2012, 20:24

Um das mal klar zu stellen:
Es geht mir nicht direkt darum, irgendwas zu ergründen, irgendeine ultimative Antwort zu finden (zumal die bereits bekannt sein sollte: 42)
Es geht mir lediglich um den/die Gedanken.

Wenn mir langweilig ist, entwickle ich manchmal alternative Weltenmodelle; in diesem Falle eben, dass außer dem Verstand nichts anderes Existiert. Oder zumindest kann ich mir dessen nicht sicher sein.

Ob es so nun tatsächlich stimmt oder nicht, ist erst einmal egal.
Es gibt zwei Arten von aggressiven Menschen. Explodierende und implodierende. Ersteres sind die Personen, die den Kassierer anbrüllen, weil er ihnen keine zweite Tüte geben will. Zu letzteren gehört der Kassierer, der die Ruhe bewahrt, Tag für Tag. Und unversehens alle in dem Laden abknallt.
Dinsch
Erfahrener User
Beiträge: 115
Registriert: So 13. Sep 2009, 14:56
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von Dinsch » Mi 18. Jul 2012, 14:33

Graf von Tilly hat geschrieben:Eines abends war mir langweilig. Die logische folge war, dass ich meine Gedanken habe schweifen lassen. Auf unerklärlichem Wege sind sie dann bei der Frage nach der Existenz, dem Sein, dem nicht Sein etc gelandet.
Überraschender Weise kam dabei sogar mal wieder was neues Raus.

Schlicht mal hier:

Woher weiß ich, dass die Welt um mich herum existiert? Woher weiß ich, dass mein Gegenüber wirklich da ist? Ich weiß es, weil ich es so Wahrnehme.
Das ist die zugrunde liegende Überlegung.

Weiter geht´s: Ich als Individuum, in meiner individuellen Wahrnehmung, welche die Welt definiert, weiß eigentlich gar nicht, ob irgendwas da ist außer mir. Außer meinem Verstand. Den der muss existieren, schließlich denke ich. Aber bereits der Körper ist nur noch eine Annahme.

Soweit, so klar.

Aber ab jetzt, so kommt mir gerade der Gedanke, wäre es Interessant, andere diesen Gedanken weiterspinnen zu lassen. Mal sehen, was dabei rauskommt.

So sich denn noch jemand hierher verirrt. (Sorry für diesen letzten Satz, aber hier ist es grade echt Staubig)

Kennst du die Hirn-im-Tank/ Hirn-Im-Glas-Theorie? Die ist echt interessant und auf deine Gedanken bezogen sicherlich ein netter, weiterer Denkanstoß.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gehirn_im_Tank

Nehmen wir also an...wir stehen jemandem gegenüber. Stehen wir denjenigem echt gegenüber? Das ist zumindest das, was das Hirn uns glauben lassen will. Wir sehen den Menschen, weil das Hirn es will, wir hören Dinge weil das Hirn es will. Man kann diese Theorie nicht widerlegen. Das ist gerade das witzige daran...alles kann begründet werden mit "Weil es das Hirn so will!"
Graf von Tilly
Erfahrener User
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 18:57
Über mich: Ein Paar nette Worte über mich:
Kindliches Gemüt
Schaut mit Vorliebe Kindersendungen an wie z.B. Phinies & Ferb
Diskutiert ziemlich gerne über irgendwelche Belanglosen aber interessanten Themen
Ist - natürlich - eine frohnatur^^
Eher ruhigerer Natur, kaum aus der Fassung zu bringen
liebt schlechte/Spar-/Anti-Witze (just like Rollt ein Ball um die Ecke und fällt um. Steht auf und rollt weiter)

Jetzt noch ein paar weniger Nette:
Faul, schon fast mit einer Neigung zur Aphathie
sozial ... Ungeübt
Määädness
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von Graf von Tilly » Mi 18. Jul 2012, 21:35

Dinsch hat geschrieben:Kennst du die Hirn-im-Tank/ Hirn-Im-Glas-Theorie? Die ist echt interessant und auf deine Gedanken bezogen sicherlich ein netter, weiterer Denkanstoß.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gehirn_im_Tank

Nehmen wir also an...wir stehen jemandem gegenüber. Stehen wir denjenigem echt gegenüber? Das ist zumindest das, was das Hirn uns glauben lassen will. Wir sehen den Menschen, weil das Hirn es will, wir hören Dinge weil das Hirn es will. Man kann diese Theorie nicht widerlegen. Das ist gerade das witzige daran...alles kann begründet werden mit "Weil es das Hirn so will!"

Nein, kannte ich noch nicht. Aber danke, das ist tatsächlich ziemlich Interessant. Ähnelt im Grundgedanken enorm ^^

Jopp, allerdings macht dieser Gedanke auf viele einen geradezu beängstigend Egozentrischen eindruck. Ausserdem fühlen sich einige auch dadurch beleidigt, wenn man ihnen die Theorie zu erklären versucht. Weil sie dass dann eher so verstehen, dass sie nicht existieren :D
Versuchs mal. Bei Leuten, von denen du weist, dass sie eher strikt den Regeln folgen, wenig über die Dinge sinnieren. Die sind meist nicht so trainiert in solchen Gedankenspielen :P

(Warum hab ich jetzt das alles Geschrieben Oo?)
Es gibt zwei Arten von aggressiven Menschen. Explodierende und implodierende. Ersteres sind die Personen, die den Kassierer anbrüllen, weil er ihnen keine zweite Tüte geben will. Zu letzteren gehört der Kassierer, der die Ruhe bewahrt, Tag für Tag. Und unversehens alle in dem Laden abknallt.
Dinsch
Erfahrener User
Beiträge: 115
Registriert: So 13. Sep 2009, 14:56
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von Dinsch » Fr 20. Jul 2012, 14:48

Weil das Hirn es so wollte xDDD
Benutzeravatar
FanorilAsaeh
User
Beiträge: 87
Registriert: Di 15. Sep 2009, 06:47
Über mich: ehm...uff...verdammt....HI!
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von FanorilAsaeh » Mo 23. Jul 2012, 19:05

Ich finde gerade den Gedanken auch nicht schlecht; ist so cogito-ergo-sum-like :D.

Aber das was ich bei diesem Gehirn im Tank Theorie; ich frag mich, ob die hier überhaupt passt. Weil in meinen Augen ist der Geist/die Vernunft/der Verstand wie man es auch immer sagen mag, deutlich mehr als bloß das Gehirn. Wäre die Vernunft bloße Gehirntätigkeit, dann gebe es ja auch nicht wirklich einen freien Willen. :D

Zu dem Gedanken, also man könnte sich dann weiterhin fragen:

Gibt es Erinnerung? Was soll das sein, wenn bloß der Moment des denkenden Ichs überhaupt zweifellos existiert?

Was ist dann das Ich? Bloß Instrument des Denkens? Bin ich nicht eigentlich mehr, als ein Denkendes? Wäre mein Ich dann nicht vollständig frei?

Existiert in solch einer Denkweise überhaupt Kausalität? Wenn nichts außer mir existiert, gibt es dann Gesetze, nach denen mir scheinbar etwas widerfährt?

Mehr fällt mir gerade nicht ein :D
Ein leerer Himmel verschluckt die Muse,
Des Herzen voll, die Feder laicht,
Ideen, Gedanken, alles Buße,
Und der Mut dem Mutigen weicht.
Graf von Tilly
Erfahrener User
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 18:57
Über mich: Ein Paar nette Worte über mich:
Kindliches Gemüt
Schaut mit Vorliebe Kindersendungen an wie z.B. Phinies & Ferb
Diskutiert ziemlich gerne über irgendwelche Belanglosen aber interessanten Themen
Ist - natürlich - eine frohnatur^^
Eher ruhigerer Natur, kaum aus der Fassung zu bringen
liebt schlechte/Spar-/Anti-Witze (just like Rollt ein Ball um die Ecke und fällt um. Steht auf und rollt weiter)

Jetzt noch ein paar weniger Nette:
Faul, schon fast mit einer Neigung zur Aphathie
sozial ... Ungeübt
Määädness
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von Graf von Tilly » Di 24. Jul 2012, 17:55

Aber das was ich bei diesem Gehirn im Tank Theorie; ich frag mich, ob die hier überhaupt passt. Weil in meinen Augen ist der Geist/die Vernunft/der Verstand wie man es auch immer sagen mag, deutlich mehr als bloß das Gehirn. Wäre die Vernunft bloße Gehirntätigkeit, dann gebe es ja auch nicht wirklich einen freien Willen.
Ich stimme dir da vollkommen zu. Die Gehirn im Tank-Theorie fand ich aber doch in sofern passend, als dass sie (zumindest so weit ich das verstanden habe) auch davon ausgeht, dass im Endeffekt die Wahrnehmung entscheidend ist, was existiert und was eben nicht (in meiner bzw des Betrachters kleiner Welt). Wobei ich davon ausging, das der Verstand die letzte Instanz ist, nicht das Hirn, dass ich mir also nicht mal der Existenz des Hirns sicher sein kann. Sondern nur der Existenz meines Verstandes. Blablabla. Ich wiederhole mich ... glaub ich :p

Und zu deinen weiteren Fragen: Ich bin beeindruckt. So umfassend hab ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken darüber gemacht. Wie gesagt, alles entstammt einer langweiligen Phase ;)
Es gibt zwei Arten von aggressiven Menschen. Explodierende und implodierende. Ersteres sind die Personen, die den Kassierer anbrüllen, weil er ihnen keine zweite Tüte geben will. Zu letzteren gehört der Kassierer, der die Ruhe bewahrt, Tag für Tag. Und unversehens alle in dem Laden abknallt.
Benutzeravatar
FanorilAsaeh
User
Beiträge: 87
Registriert: Di 15. Sep 2009, 06:47
Über mich: ehm...uff...verdammt....HI!
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von FanorilAsaeh » Mi 25. Jul 2012, 22:13

Finde ich gut, dass endlich mal wieder einer von dem (in meinen Augen), durch die moderne Sicht der Neurologie, verworrenen Bild des Geistes absieht :D. Das ist ja auch ein springender Punkt, weil ja die bloße Existenz des denkenden Verstandes impliziert, dass es nicht gesichert ist, dass es überhaupt eine physische Welt gibt und das die einzige Welt, die nicht widerlegt werden kann, die einer intelligiblen ist.
Also wie gesagt Geist mit Gehirn gleichzusetzen, ist in meinen Augen auch der größte Unfug den die moderne Welt hervorgebracht hat :D:D:D



Und es ist halt eine skeptische Position - alla Descartes oder Hume. Und ich finde die Position, dass die einzige gesicherte Erkenntnis, die der Existenz eine Verstandes, sofern er denkt, ist, richtig richtig interessant und gut, da ich bis jetzt noch keine Möglichkeit irgendwo gesehen hab, diese zu widerlegen :D

Sie ist weiterhin interessant denke ich, weil so eine theoretische Betrachtung auch weitreichende praktische Probleme aufwirft.
Ich mein, wenn nichts außer meinem Verstand existiert (sofern er denkt), warum soll ich mich dann an Gesetze halten? Brauche ich dann auf die moralischen Stimmen in meinem Innern zu hören? Sind dann ethische Gefühle überhaupt existent (ich weiß, eigentlich ist diese Formulierung extrem fragwürdig), bzw. fordern sie dann überhaupt noch ein Sollen heraus? Kann ich dann nicht eigentlich machen was ich will? Und so weiter :D
Ein leerer Himmel verschluckt die Muse,
Des Herzen voll, die Feder laicht,
Ideen, Gedanken, alles Buße,
Und der Mut dem Mutigen weicht.
Graf von Tilly
Erfahrener User
Beiträge: 108
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 18:57
Über mich: Ein Paar nette Worte über mich:
Kindliches Gemüt
Schaut mit Vorliebe Kindersendungen an wie z.B. Phinies & Ferb
Diskutiert ziemlich gerne über irgendwelche Belanglosen aber interessanten Themen
Ist - natürlich - eine frohnatur^^
Eher ruhigerer Natur, kaum aus der Fassung zu bringen
liebt schlechte/Spar-/Anti-Witze (just like Rollt ein Ball um die Ecke und fällt um. Steht auf und rollt weiter)

Jetzt noch ein paar weniger Nette:
Faul, schon fast mit einer Neigung zur Aphathie
sozial ... Ungeübt
Määädness
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Gedanke

Beitrag von Graf von Tilly » Di 14. Aug 2012, 23:24

Ich kann dir mit keinen Emoticon der Welt beschreiben, wie ich gerade Grinsen musste, als ich das hier gelesen habe.
Sind dann ethische Gefühle überhaupt existent (ich weiß, eigentlich ist diese Formulierung extrem fragwürdig)
Ich muss sagen, dass ich diese Frage alles andere als fragwürdig finde, auch nicht in dieser Forumlierung. Meiner Ansicht nach muss man in einer Aufgeklärten Gesellschaft auch die Gesellschaft, ihre Regeln und ihre Grundlage hinterfragen dürfen. Ethische "Gefühle" (in Gänsefüßchen, weil ichs eig nicht auf Gefühle beschränken möchte^^) gehören da genauso dazu wie die sogenannten Tabus (ich liebe diese Wischiwaschi-Begriffe :P).

Eigentlich habe ich das Bedürfnis, noch vieeeeel mehr zu schreiben, weil mir das hier als so wenig vorkommt.
Allerdings trägt dann die tatsache rechnung, dass ich schon ... müde bin, in ein paar Stunden aufs Breeze fahr und deswegen eig schon lang im Bett sein sollte ^^
Hmm
Mal sehn, ob ich das hier noch mit ein bisschen belanglosem Geschreibsel dehnen kann.
Ich könnt auch mal son Männchen aus Zeichen versuchen...

_ _
(_\ /_)
)) ((
.-"""""""-.
/^\/ _. _. \/^\
\( /__\ /__\ )/
\, \o_/_\o_/ ,/
\ (_) /
`-.'==='.-'
__) - (__
/ `~~~` \
/ / \ \
\ : ; /
\|==(*)==|/
: :
\ | /
___)=|=(___
jgs {____/ \____}


Na schön. Ob der Tatsache, dass ich selber dazu offenbar nicht fähig bin, hab ich hier einfach mal eins reinkopiert.
Erinnert mich so schön an Simon the Sorcerer :D
Es gibt zwei Arten von aggressiven Menschen. Explodierende und implodierende. Ersteres sind die Personen, die den Kassierer anbrüllen, weil er ihnen keine zweite Tüte geben will. Zu letzteren gehört der Kassierer, der die Ruhe bewahrt, Tag für Tag. Und unversehens alle in dem Laden abknallt.
Antworten